Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Forschung Abgeschlossene Forschungsprojekte 2015 Entwicklung und Validierung eines computeradaptiven Tests zu Vermeidend- Selbstunsicheren und Zwanghaften Persönlichkeitsstörungen - CAT-PS
Document Actions

Entwicklung und Validierung eines computeradaptiven Tests zu Vermeidend- Selbstunsicheren und Zwanghaften Persönlichkeitsstörungen - CAT-PS

Projektleitung:   PD Dr. Harald Baumeister1,2, Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel1, Prof. Dr. Markus Wirtz3, Prof. Dr. Peter Tyrer4

Einrichtungen: 1) Universität Freiburg, Institut für Psychologie, Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie 2) Universität Freiburg, Medizinische Fakultät, Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie 3) Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Psychologie, Abteilung für Forschungsmethoden 4) Imperial College London, Centre for Mental Health, Department of Medicine

Mitarbeiterinnen: Dipl.- Psych. Birgit Abberger, Dr. Anne Haschke

Wissenschaftliche Hilfskräfte: Meike Ehrentreich, Lisa Nowoczin

Kooperationspartner:

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Technology-based Assessment, Dr. Ulf Kröhne

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Prof. Siegfried Gauggel, Dr. Thomas Forkmann, Dr. Maren Böcker

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Freiburg/Bad Säckingen, Methodenzentrum, Dr. Harald Seelig

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektlaufzeit: 08/2012 - 08/2015

 

Projektbeschreibung

Für Patienten mit Vermeidend-Selbstunsicheren und Zwanghaften Persönlichkeitsstörungen soll ein computer-adaptives Assessment (CAT) für die Diagnostik und Evaluation entwickelt und validiert werden. Es werden Itempools aus bestehenden Fragebögen zusammengestellt und durch neu entwickelte Items ergänzt, um das gesamte Schwierigkeitsspektrum differenziert erfassen zu können. Mittels des ordinalen Rasch-Modells werden eindimensionale Itembanken identifiziert und kalibriert. Diese bilden die Grundlage für ein computergestütztes adaptives Assessment, das eine ökonomische Datenerhebung bei gleichzeitiger Sicherstellung einer definierten Messpräzision in allen Bereichen des Merkmalskontinuums gewährleistet. Für jeden Patienten werden diejenigen Items mit maximalem Informationsgehalt identifiziert, so dass eine maximal effiziente Schätzung der Fähigkeitsparameter der Patienten möglich wird. Zur Bestimmung der psychometrischen Güte erfolgen die Überprüfung der Konstruktvalidität des CAT-PS sowie die Ermittlung des prädiktiven Wertes in Bezug auf die Vorhersage der jeweiligen Persönlichkeitsstörung. Der CAT-PS soll in der klinischen Praxis und der Forschung dazu beitragen, die Belastung für die Patienten trotz eines umfassenden, psychometrisch hochwertigen Assessments zu minimieren.

 

 

Development and validation of a computer adaptive test for avoidant and obsessive –compulsive personality disorders: CAT-PS

 

 Principle Investigator: PD Dr. Harald Baumeister1,2, Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel2, Prof. Dr. Markus Wirtz3, Prof. Dr. Peter Tyrer4

Institutes: 1) University of Freiburg, Institute of Psychology, Department of Rehabilitation Psychology and Psychotherapy 2) University of Freiburg, Medical Faculty, Department of Medical Psychology and Medical Sociology Faculty of Medicine 3) University of Education, Freiburg, Institute of Psychology, Department of research methods 4) Imperial College London, Centre for Mental Health, Department of Medicine

Research associates: Dipl. - Psych. Birgit Abberger, Dr. Anne Haschke

Research assistants: Meike Ehrentreich, Lisa Nowoczin

Collaborators:

German Institute for International Educational Research, Technology-based Assessment, Dr. Ulf Kröhne

RWTH, Aachen University, Institute of medical psychology and psychological sociology, Prof. Siegfried Gauggel, Dr. Thomas Forkmann, Dr. Maren Böcker

Rehabilitation research network, Freiburg/Bad Säckingen, Center of methodological support, Dr. Harald Seelig

Funding: German Research Foundation (DFG)

Duration: 1.8.2012-31.1.2015

 

Project description:

Aim of the present study is the development and validation of a computer adaptive test (CAT) for patients with avoidant and obsessive–compulsive personality disorders. First, we will assemble relevant items from existing questionnaires for both domains, supplemented by new developed items to assure a broad spectrum. Onedimensional item banks will be identified and calibrated using the ordinal Rasch model. These item banks will provide the basis for a computerized adaptive test: CAT-PS, assuring an economic and psychometrically sound assessment of patient data. For each patient, items with a maximum of information will be identified, so an efficient estimation of personality disorders is possible. To assure psychometric quality, construct validity and predicitve values of the CAT-PS will be evaluated. In clinical practice the CAT-PS will diminish the burden for patients arising from extensive assessment procedures.

 

 

Personal tools