Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Studium und Lehre Hochschulwechsel und Quereinstieg
Artikelaktionen

Informationen zu Hochschulwechsel und Quereinstieg

Bei einem Hochschulwechel oder Quereinstieg müssen verschiedene Dinge beachtet werden. Diese Seite soll Ihnen einen Überblick über wichtige Kriterien geben.

Bitte beachten Sie: Wegen der Umstellung auf den Bachelor-Studiengang sind weder Hochschulwechsel noch Quereinstiege in den Diplomstudiengang mehr möglich. Weiterhin ist kein Übergang vom Diplom in den Bachelor oder umgekehrt vorgesehen.

 

Auffüllkriterien für das 2. FS im B.Sc.-Studiengang Psychologie

Nachweis von 8 ECTS-Punkten aus höchstens zwei verschiedenen Modulen des Bereichs Grundlagenfächer
Nachweis der Inhalte des Moduls Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten

Bei Ranggleicheit entscheidet die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung, hilfsweise das Los.
 

Auffüllkriterien für das 3. FS im B.Sc.-Studiengang Psychologie

Nachweis von 16 ECTS-Punkten aus höchstens drei verschiedenen Modulen des Bereichs Grundlagenfächer
Nachweis der Inhalte des Moduls Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten
Nachweis der Inhalte des Moduls Inferenzstatistik aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten

Bei Ranggleicheit entscheidet die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung, hilfsweise das Los.
 

Auffüllkriterien für das 4. FS im B.Sc.-Studiengang Psychologie

Nachweis von 24 ECTS-Punkten aus höchstens vier verschiedenen Modulen des Bereichs Grundlagenfächer
Nachweis der Inhalte des Moduls Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten
Nachweis der Inhalte des Moduls Inferenzstatistik aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten
Nachweis der Inhalte des Moduls Planung und Durchführung wissenschaftlicher Studien aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 5 ECTS-Punkten

Bei Ranggleicheit entscheidet die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung, hilfsweise das Los.
 

Auffüllkriterien für das 5. und 6. FS im B.Sc.-Studiengang Psychologie

Nachweis von 40 ECTS-Punkten aus mindestens vier verschiedenen Modulen des Bereichs Grundlagenfächer
Nachweis der Inhalte des Moduls Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten
Nachweis der Inhalte des Moduls Inferenzstatistik aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 6 ECTS-Punkten
Nachweis der Inhalte des Moduls Planung und Durchführung wissenschaftlicher Studien aus dem Bereich Methodenfächer mit einem Leistungsumfang von 5 ECTS-Punkten
Nachweis von weiteren 12 ECTS-Punkten aus dem Bereich Methodenfächer
Nachweis eines Moduls aus dem Bereich Anwendungsfächer mit einem Leistungsumfang von mindestens 8 ECTS-Punkten
Nachweis von zwei Berufspraktika gemäß §§ 14 und 15 der Approbationsordnung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten mit einem Leistungsumfang von 5 und 8 ECTS-Punkten

Bei Ranggleicheit entscheidet die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung, hilfsweise das Los.

 

Die Bewerbung auf ein höheres Fachsemester ist über das Bewerbungsportal der Universität Freiburg vorzunehmen.

Benutzerspezifische Werkzeuge