Uni-Logo
Sections
You are here: Home Studium und Lehre Bachelor of Science Psychologie ab 2021 Studienaufbau
Document Actions

Studienaufbau

Der Bachelor of Science Studiengang ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. Er vermittelt die grundlegenden, wissenschaftlichen Fachkenntnisse und Zusammenhänge, die für einen Übergang in die Berufspraxis nötig sind und qualifiziert für einen weiterführenden Master of Science Psychologie.


Das Psychologiestudium ist modular aufgebaut. Ein Modul ist eine Lehreinheit, die aus einer oder mehreren Veranstaltungen besteht, die thematisch zueinander gehören. Module können aus Vorlesungen, Seminaren, Übungen oder Praktika bestehen.

Für jede Veranstaltung werden Leistungspunkte, sogenannte ECTS-Punkte (ECTS = European Credit Transfer System), vergeben. Sie beschreiben den Arbeitsaufwand, 1 ECTS entspricht dabei ca. 30 Arbeitsstunden. Das Bachelorstudium umfasst 180 ECTS-Punkte mit einer Regelstudienzeit von sechs Fachsemestern, d.h. einer Studiendauer von drei Jahren.

In jedem Modul können Studienleistungen gefordert werden, deren erfolgreiche Absolvierung als Zulassungsvoraussetzung zur Prüfungsleistung gilt. Diese Studienleistungen können z.B. aus Übungsblättern oder Protokollen bestehen.
Jedes Modul bzw. jede Veranstaltung wird studienbegleitend geprüft. Prüfungsleistungen werden schriftlich oder mündlich erbracht. Die Studierenden haben in der Orientierungsprüfung nachzuweisen, dass sie sich in ihrem Studienfach grundlegende Kenntnisse angeeignet haben und somit für das Fach grundsätzlich geeignet sind. Als Orientierungsprüfung sind die Prüfungsleistungen in den Modulen Sozialpsychologie und Inferenzstatistik in den ersten zwei Semestern zu absolvieren.

Genauere Informationen zu den Inhalten, Lehrformen, Studien- und Prüfungsleistungen der einzelnen Module stehen in der Prüfungsordnung (Entwurf) sowie im Modulhandbuch (folgt noch). Im optionalen Studienverlaufsplan (Entwurf) kann man sehen, welche Module für welches Semester vorgesehen sind.


Im Folgenden sind die einzelnen Module der Übersichtstabelle, nach zugehörigen Bereichen getrennt, aufgelistet:

Grundlagenfächer

  • Sozialpsychologie
  • Biologische Psychologie und Grundlagen der Medizin
  • Allgemeine Psychologie: Lernen, Sprache, Motivation und Emotion
  • Entwicklungspsychologie
  • Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Gedächtnis
  • Differentielle Psychologie
  • Grundlagen der Pharmakologie
  • Kognitiv-affektive Neuropsychologie


Methodenfächer

  • Einführung in die Psychologie
  • Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie
  • Inferenzstatistik
  • Planung und Durchführung wissenschaftlicher Studien
  • Forschungsorientiertes Praktikum


Anwendungsfächer

  • Testtheorie und psychologische Diagnostik
  • Diagnostische Methoden und Gesprächsführung
  • Störungslehre
  • Pädagogische Psychologie
  • Wirtschaftspsychologie
  • Grundlagen der Pädagogik für die Psychotherapie
  • Verfahrenslehre, Prävention und Rehabilitation

 

Versuchspersonenstunden

Auch Versuchspersonenstunden zählen zu den Studienleistungen. Davon müssen bis zum fünften Semester 25 absolviert werden.
 

Fachfremdes Wahlmodul

Es kann aus den folgenden Fächern gewählt werden: Bildungswissenschaft, Biologie, Informatik, Kognitionswissenschaft, Kriminologie, Philosophie, Psychopathologie, Soziologie, Sportwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaften.


Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK/Praktika)

8 ECTS des Bachelorstudiums werden über Veranstaltungen am Zentrum für Schlüsselqualifikationen vergeben. Ein Ziel dabei ist der Erwerb von berufsfeldübergreifenden Kompetenzen.

Im Studium sind ein Orientierungspraktikum (in vorlesungsfreier Zeit, zwischen dem ersten und dritten Semester, Umfang von 150 Stunden, 5 ECTS-Punkte) und ein Berufspraktikum (in vorlesungsfreier Zeit, zwischen dem dritten und fünften Semester, Umfang von 240 Stunden, 8 ECTS-Punkte) in einer geeigneten Einrichtung zu absolvieren, um die Berufsfelder von Psycholog:innen näher kennenzulernen.
 

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit stellt den letzten Abschnitt des Studiums dar. Mit dieser wissenschaftlichen Arbeit zeigen die Studierenden, dass sie die im Studium vermittelten Fachkenntnisse erworben haben, die Zusammenhänge des Fachs überblicken und die Fähigkeit besitzen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Zur Bachelorarbeit kann nur zugelassen werden, wer mindestens 125 ECTS-Punkte erworben hat, darunter auch diejenigen des Moduls Forschungsorientiertes Praktikums, sowie das Orientierungs- und das Berufunsgpraktikum abgeschlossen hat. Die Bachelorarbeit ist innerhalb eines Zeitraums von 3 Monaten zu erstellen und hat einen Umfang von 12 ECTS-Punkten.

 

Personal tools