Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Publikationen Publikationen 2008
Document Actions

Publikationen 2008

Publikationen der Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie 2008

  • Angenendt, J. & Bengel, J. (2008). Psychotherapeutische Behandlung. In F. Lasogga & B. Gasch (Hrsg.), Notfallpsychologie (S. 113-126). Berlin: Springer.
  • Barth, J., Critchley, J. & Bengel, J. (2008). Efficacy of psychosocial interventions for smoking cessation in patients with coronary heart disease. Cochrane Library of Systematic Reviews Issue 1 / 2008.
  • Baumeister, H., Krämer, L., Brockhaus, B. (2008). Grundlagen psychologischer Inter-ventionen zur Änderung des Gesundheitsverhaltens. Praxis klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 82, 254-264.
  • Baumeister, H. & Härter, M. (2008). Overweight and obesity are associated with psychiatric disorders: Are they? Psychosomatic Medicine, 70, 1060.
  • Baumeister, H. (2008). "Don't know" answers concerning somatic disease status should not be regarded as "no" responses. German Medical Science, 6, Doc03.
  • Baumeister, H. (2008). Anpassungsstörungen im Sinne einer reaktiven Depression: Charakteristika und Prävalenzraten der deutschen Allgemeinbevölkerung. Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie, 2, 91-96.
  • Baumeister, H. & Morar, V. (2008). The impact of clinical significance criteria on sub-threshold depression prevalence rates. Acta Psychiatrica Scandinavica, 118, 443-450.
  • Bengel, J. (2008). Psychologische Aspekte der Notfallmedizin. In H. Berth et al. (Hrsg.). Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie von A bis Z (S. 310-314). Göttingen: Hogrefe.
  • Bengel, J., Wirtz, M. &  Zwingmann, C. (Hrsg.) (2008). Diagnostische Verfahren in der Rehabilitation. Göttingen: Hogrefe.
  • Burger, T.,  Löhle, E., Richter, B., Bengel, J., Laszig, R. & Spahn, C. (2008). „Ihr Kind ist schwerhörig" - Eine Verlaufsuntersuchung zum elterlichen Befinden. Laryngo-Rhino-Otologie, 87, 552-559.
  • Deppermann, A. & Lucius-Hoene, G. (2008). Positionierung als Verfahren der Interaktionskontrolle. Thematisierung, De-Thematisierung und symbolische Aufhebung des Abschieds in der letzten Stunde der Therapie "Amalie". Psychotherapie und So-zialwissenschaft 10, 21-30
  • Helmes, A., Krämer, L. & Bengel, J. (2008). Psycho-social distress in patients with chronic somatic diseases – The department of Rehabilitation Psychology and Pscho-therapy at the University of Freiburg (Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie). Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 16(3), 104-107.
  • Klesse, C., Baumeister, H., Bengel, J. & Härter, M. (2008). Somatische und psychische Komorbidität – Bedeutung für Diagnose und Behandlung. Psychotherapeut, 53, 49-62.
  • Pieper, G. & Bengel, J. (2008). Traumatherapie in sieben Stufen. Ein kognitiv-behaviorales Behandlungsmanual (SBK). Bern: Huber.
  • Lucius-Hoene, G. (2008). Identität und Biografie nach akuter Hirnschädigung. In M. Herrmann & S. Gauggel (Hrsg.), Handbuch der Neuropsychologie und Biologischen Psychologie (S. 604-614). Göttingen: Hogrefe.
  • Lucius-Hoene, G. (2008). Krankheitserzählungen und die narrative Medizin. Rehabili-tation, 47, 90-97.
  • Lucius-Hoene, G. (2008). Partnerschaftliches Coping: Die Bewältigung der Aphasie als gemeinsame Aufgabe. In Bauer, A. & Auer, P., Aphasie im Alltag (S. 132-150). Stuttgart, New York: Thieme.
  • Lucius-Hoene, G. (2008). Narrative Aspekte von Krankheitserfahrung und therapeutischem Handeln. In C.Habermann & F. Kolster, Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurolo-gie (S.110-113). Stuttgart, New York: Thieme.
  • Lucius-Hoene, G. (2008). Erzählen können als Ausdruck der Person. In F. Illhardt, Die ausgeblendete Seite der Autonomie. Kritik eines bioethischen Prinzips (S.205-218 ). Berlin: Lit.
  • Vogel, B.A., Bengel, J. & Helmes, A.W. (2008). Information and decision making: Patients’ needs and experiences in the course of breast cancer treatment. Patient Education and Counseling, 71, 79-85.
  • Vogel, B.A., Helmes, A.W. & Hasenburg, A. (2008). Concordance between patients‘ desired and actual decision making roles in breast cancer care. Psycho-Oncology, 17 (2), 182-189.

 

Personal tools