Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Qualifikationsarbeiten
Document Actions

Qualifikationsarbeiten

Bachelorarbeiten

 Ein Informationspapier zu Bachelorarbeiten finden Sie hier.

 

Masterarbeiten

Ein Informationspapier zu Masterarbeiten finden Sie hier.

 

Für 2021 werden folgende Masterarbeiten ausgeschrieben:

 

Arbeitstitel: Systematische Übersichtsarbeit und Qualitätsbeurteilung von APPs im Bereich Kardiologie.

Mit dem Digitalen Versorgungsgesetz wurden eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die die aktive Nutzung von medizinischen Gesundheitsapps in der Routineversorgung erleichtern sollen. In den kommerziellen Appstores werden zunehmend Apps für Menschen mit Herzerkrankungen angeboten, dessen Qualität, Nutzen und potenzielle Nebenwirkungen allerdings oftmals nicht überprüft sind. Ziel dieser systematischen Übersichtsarbeit ist es daher, die Qualität, Inhalte und Praxisrelevanz von Apps für den Indikationsbereich Kardiologie in den internationalen APP-Stores zu evaluieren. Besonderen Schwerpunkt setzt die Arbeit dabei auf die Spezialdisziplin der Psychokardiologie sowie verhaltensmedizinische Interventionselemente. Die Qualitätsbeurteilung erfolgt mittels derr Mobile Application Rating Scale (MARS) in Kooperation mit einem Projektteam des nationalen mHAD Konsortiums (www.mhad.science) – der europaweit größten Qualitätssicherungs- und Informationsdatenbank von digitalen Gesundheitsanwendungen. Es finden zwei Arbeiten mit vergleichbarer Methodik parallel statt (Kardiologie und Diabetologie) so dass Anfragen von 2er-Teams auf die Arbeiten möglich und sinnvoll sind. Eine Anfertigung der Masterarbeit in Artikelform in englischer Sprache ist erwünscht. 

Betreuung: Dr. Lasse Sander, Dipl.-Psych. 

Kontakt: Lasse.Sander@psychologie.uni-freiburg.de

 


 

Arbeitstitel: Systematische Übersichtsarbeit und Qualitätsbeurteilung von APPs im Bereich Diabetologie.

Mit dem Digitalen Versorgungsgesetz wurden eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die die aktive Nutzung von medizinischen Gesundheitsapps in der Routineversorgung erleichtern sollen. In den kommerziellen Appstores werden zunehmend Apps für Menschen mit Diabetes Mellitus angeboten, dessen Qualität, Nutzen und potenzielle Nebenwirkungen allerdings oftmals nicht überprüft sind. Ziel dieser systematischen Übersichtsarbeit ist es daher, die Qualität, Inhalte und Praxisrelevanz von Apps für den Indikationsbereich Diabetologie in den internationalen APP-Stores zu evaluieren. Besonderen Schwerpunkt setzt die Arbeit dabei auf die Spezialdisziplin der Psychodiabetologie sowie verhaltensmedizinische Interventionselemente. Die Qualitätsbeurteilung erfolgt mittels derr Mobile Application Rating Scale (MARS) in Kooperation mit einem Projektteam des nationalen mHAD Konsortiums (www.mhad.science) – der europaweit größten Qualitätssicherungs- und Informationsdatenbank von digitalen Gesundheitsanwendungen. Es finden zwei Arbeiten mit vergleichbarer Methodik parallel statt (Kardiologie und Diabetologie) so dass Anfragen von 2er-Teams auf die Arbeiten möglich und sinnvoll sind. Eine Anfertigung der Masterarbeit in Artikelform in englischer Sprache ist erwünscht. 

Betreuung: Dr. Lasse Sander, Dipl.-Psych. 

 

Kontakt: Lasse.Sander@psychologie.uni-freiburg.de

 


 

Arbeitstitel: The effectiveness of internet- and mobile-based interventions to reduce suicidal ideation: a systematic review and individual participant data (IPD) meta-analysis

Typ: empirische Arbeit

Inhalt: In den letzten Jahren wurden internet- und mobile-basierte Interventionen (IMIs) für Suizidalität entwickelt. Es gibt erste Hinweise darauf, dass IMIs Suizidgedanken signifikant reduzieren. Bislang ist jedoch unklar, welche Merkmale der Interventionen die Wirksamkeit erhöhen, und bei welchen Personen IMIs besonders gut wirken. Ziel der Masterarbeit ist es, eine IPD (individual participant data) Meta-Analyse zur Effektivität von IMIs durchzuführen und Effekt-Moderatoren zu identifizieren. Bei IPD Meta-Analysen werden statt der aggregierten Werte aus den Artikeln die Rohdaten der einzelnen Studien herangezogen, was präzisere Effektschätzungen ermöglicht. Die Masterarbeit ist in eine e-health Arbeitsgruppe eingebunden. Es liegen bereits Vorarbeiten zur Literatursuche, Datenakquise und zur Datenbereinigung vor. Gute Kenntnisse in multivariaten Verfahren, sowie gute Englischkenntnisse aufgrund der internationalen Kooperationen im Rahmen des Projekts sind von Vorteil. Eine Anfertigung der Masterarbeit in Artikelform in englischer Sprache ist erwünscht.

Betreuung: Rebekka Büscher, M.Sc. Psych

Kontakt: rebekka.buescher@psychologie.uni-freiburg.de

 


 Arbeitstitel: An individually tailored internet-based intervention to reduce suicidal thoughts and behaviors: a pilot trial.

Typ: empirische Arbeit

Inhalt: In den letzten Jahren wurden niederschwellige internet-basierte Interventionen für Suizidalität entwickelt und evaluiert. Es gibt erste Hinweise auf die Wirksamkeit der Programme, allerdings sind die Abbruchraten recht hoch. Die meisten der Interventionen sind bislang therapeutisch unbegleitet und werden nicht individuell angepasst. Dies könnte zu den hohen Abbruchraten beitragen, da die therapeutische Beziehung bei suizidalen Personen einen besonderen Stellenwert in der Behandlung hat, und die Hintergründe der Suizidalität sowie die Anforderungen an die Therapie sehr heterogen sind (unterschiedliche Störungsbilder, bisherige Therapieerfahrungen, verschiedene Auslöser von Suizidalität). Aus diesen Gründen entwickeln und pilotieren wir eine internetbasierte Intervention, die aus unterschiedlichen Modulen individuell zusammengesetzt werden kann. Die Intervention wird therapiebegleitend im ambulanten Setting sowie als Rückfallprophylaxe nach stationärem Aufenthalt eingesetzt werden. Aufgaben innerhalb der Masterarbeit umfassen die Unterstützung bei der Finalisierung der Intervention, Rekrutierung und Studiendurchführung, sowie Datenanalysen. Eine Anfertigung der Masterarbeit in englischer Sprache ist erwünscht.

Betreuung: Rebekka Büscher, M.Sc. Psych

Kontakt: rebekka.buescher@psychologie.uni-freiburg.de

 


Arbeitstitel: Untersuchung der Machbarkeit und Wirksamkeit eines Online Trainings bei Geflüchteten mit Schlafproblemen: eine randomisierte kontrollierte Pilot-Studie

Die Anzahl von Menschen mit Fluchthintergrund ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Das Gesundheitssystem kann der hohen Prävalenz an psychischen Erkrankungen bei Geflüchteten nicht adäquat begegnen. Die Anwendung von Internet-basierten Interventionen könnte eine wirksame Ergänzung in der Gesundheitsversorgung für Geflüchtete darstellen. Hierbei scheint eine kulturelle Adaption der Internet-basierten Interventionen notwendig, also eine systematische Anpassung der Behandlung an die kulturellen Strukturen, Ansichten und Werte von Geflüchteten. Nachgewiesen ist, dass eine kulturelle Adaption die Wirksamkeit von Internet-basierten Interventionen bei Geflüchteten erhöht.

Das Projekt, in das die Masterarbeit eingebunden sein wird, beschäftigt mit sich mit der Erarbeitung eines Konzepts für die kulturelle Adaption von Internet-basierten Interventionen für Geflüchtete. Ein Online Training bei Schlafproblemen wurde kulturell für Menschen mit Fluchthintergrund adaptiert. Im Rahmen einer Pilotstudie wird die Benutzerfreundlichkeit, Machbarkeit und Effektivität dieses Trainings bei Geflüchteten untersucht.

Ziel der Masterarbeit ist es, die Machbarkeit und Effektivität des Trainings zu den Follow-Up Messzeitpunkten zu untersuchen. Eine Anfertigung der Masterarbeit in Artikelform und in englischer Sprache ist erwünscht. Die Masterarbeit ist eingebunden in ein multizentrisches Projektteam zu E-mental-health. Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gerne bei Kerstin Spanhel.

Betreuung: Kerstin Spanhel, M.Sc. Psych.

Kontakt: kerstin.spanhel@psychologie.uni-freiburg.de

 

 

 

Personal tools