Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Publikationen Publikationen 2002
Document Actions

Publikationen 2002

Publikationen der Abteilung für Rehabilitationspsychologie 2002

  • Barth, J. (2002). Furchtappell. In R. Schwarzer, M. Jerusalem & H. Weber (Hg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (S. 122-125). Göttingen: Hogrefe.
  • Barth, J. & Bengel, J. (2002). Rehabilitation bei ischämischen Herzkrankheiten. In R. Schwarzer, M. Jerusalem & H. Weber (Hg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (S. 448-451). Göttingen: Hogrefe.
  • Barth, J. & Bengel, J. (2002). Teilnahmebereitschaft und Kooperativität (Compliance). In W. Dott, H.F., Merk, J. Neuser & R. Osieka (Hrsg.), Lehrbuch der Umweltmedizin (S. 673-676). Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Barth, J., Reitz, F., Helmes, A. & Bengel, J. (2002). Attitudes and risk perception concerning breast cancer and predictive genetic testing. (AttRisk). In German Human Genome Project (Eds.), Progress Report 1999-2002 (p. 34-35). Berlin: DHGP.
  • Barth, J., Reitz, F., & Bengel, J. (2002). Einstellungen zu prädiktiver genetischer Brustkrebsdiagnostik: Eine Studie bei Frauen der Allgemeinbevölkerung. GenomXpress, 4 (02), 18-20.
  • Bengel, J. (2002). Salutogenese. In R. Schwarzer, M. Jerusalem & H. Weber (Hg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (S. 483-486). Göttingen: Hogrefe.
  • Bengel, J. & Helmes, A. W. (2002). Sexualverhalten und Gesundheit. In R. Schwarzer, M. Jerusalem & H. Weber (Hg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (S. 528-531). Göttingen: Hogrefe.
  • Bengel, J. & Jäckel, W. H. (Hrsg.) (2002). Prävalenz und Behandlungsbedarf psychischer Belastungen in der Rehabilitation. Themenheft der Zeitschrift "Die Rehabilitation", 41, 255-356.
  • Bengel, J. & Maurischat, C. (2002). Rehabilitation. In E. Brähler & B. Strauß (Hrsg.), Handlungsfelder in der Psychosozialen Medizin (S. 377-397). Göttingen: Hogrefe.
  • Härter, M. & Bengel, J. (2002). Psychische Beeinträchtigungen und Störungen bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Epidemiologie und Implikationen für die medizinische Rehabilitation und Nachsorge. In B. Strauß (Hg.), Psychotherapie in der Medizin. Jahrbuch der Medizinischen Psychologie (S. 23-42). Göttingen: Hogrefe.
  • Härter, M., Baumeister, H., Reuter, K.,  Wunsch, A. & Bengel, J. (2002). Epidemiologie komorbider psychischer Störungen bei Rehabilitanden mit muskuloskelettalen und kardiovaskulären Erkrankungen. Rehabilitation, 41, 367-374.
  • Härter, M., Reuter, K., Weisser, B., Schretzmann, B., Aschenbrenner, B. & Bengel, J. (2002). A descriptive study of psychiatric disorders and psycho-social burden in rehabilitation patients with musculoskeletal diseases - results of an epdimiological survey. Archives of Physical Medicine and Rehabilitation, 83, 461-468.
  • Helmes, A. W., Bowen, D. J. & Bengel, J. (2002). Patient preferences of decision-making in the context of genetic testing for breast cancer risk. Genetics in Medicine, 4, 150-157.
  • Helmes, A. W. (2002). Women's preferences of in-person or telephone genetic counseling for breast cancer risk. International Journal of Behavioral Medicine, 9, Suppl. 1, 111.
  • Helmes, A.W. (2002). Application of the Protection Motivation Theory to genetic testing for breast cancer risk. Preventive Medicine, 35(5), 453-462.
  • Heßlinger, B., Härter, M., Barth, J., Klecha, D., Bode, C, Walden, J., Bengel, J. & Berger, M. (2002). Komorbidität von depressiven Störungen und Herzerkrankungen - Implikationen für Diagnostik, Pharmako- und Psychotherapie. Nervenarzt, 73, 205-218.
  • Jacob, G. & Bengel, J. (2002). Patientenzufriedenheit in der medizinischen Rehabilitation: Der Einfluss von Erwartungen, Depressivität, Lebenszufriedenheit und subjektiver Gesundheit. Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin, 23, 401-418.
  • Jastrebow, J., Wassmer, M., Hafen, K., Bengel, J., Schmidt, J. & Nübling, R. (2002). Ängstlichkeit und Depressivität in der medizinischen Rehabilitation. Indikatoren für psychische Belastung bei kardiologischen, orthopädischen und psychosomatischen Patienten. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, 50, 195-206.
  • Koch, U. & Bengel, J. (2002). Evidence based rehabilitation - Trends in rehabilitation research. In VDR (ed.), Medical Rehabilitation in Germany. Experiences and Development (pp. 84-96). DRV-Schriften Band 38. Bad Homburg: WDV Wirtschaftsdienst.
  • Koordinierungsstelle Einsatznachsorge (Hrsg.) (2002). Hilfe für Helfer. Einsatznachsorge nach dem ICE-Unglück in Eschede. Selbstverlag.
  • Lucius-Hoene, G. (2002). Narrative Bewältigung von Krankheit und Coping-Forschung. Psychotherapie & Sozialwissenschaft, 4, 166-203.
  • Lucius-Hoene, G. & Deppermann, A. (2002). Rekonstruktion narrativer Identität. Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews. Opladen: Leske & Budrich.
  • Maurischat, C. (2002). Erfassung der "Stages of Change" im Transtheoretischen Modell - eine Übersicht zu dimensionaler und kategorialer Ansätze. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, 50, 343-367.
  • Maurischat, C., Härter, M. & Bengel, J. (2002). Der Freiburger Fragebogen - Stadien der Bewältigung chronischer Schmerzen (FF-STABS): Faktorenstruktur, psychometrische Eigenschaften und Konstruktvalidierung. Diagnostica, 48, 190-199.
  • Maurischat, C., Auclair, P., Bengel, J. & Härter, M. (2002). Erfassung der Bereitschaft zur Änderung des Bewältigungsverhaltens bei chronischen Schmerzpatienten - eine Studie zum Transtheoretischen Modell. Der Schmerz, 16, 1, 34-40.
  • Maurischat, C., Härter, M., Auclair, P., Kerns, R. D. & Bengel, J. (2002). Preliminary Validation of a German Version of Pain Stages of Change Questionnaire. The European Journal of Pain, 6, 43-48.
  • Maurischat, C. & Löschmann, C. (im Druck). Hinweise zur Darstellung statistischer Ergebnisse. In A. Reusch, C. Zwingmann & H. Faller (Hrsg.), Empfehlungen zum Umgang mit Daten in der Rehabilitationsforschung. Regensburg: Roderer.
  • Nachtigall, C. & Wirtz, M. (2002). Wahrscheinlichkeitsrechnung und Inferenzstatistik. Statistische Methoden für Psychologen ­- Band 2, 2. Auflage. Weinheim: Juventa.
  • Reuter, K., Woll, S., Stadelmann, S., Bengel, J. & Härter, M. (2002). Erkennen und Behandeln psychischer Belastung in der orthopädischen Rehabilitation. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, 50, 313-327.
  • Schwerdt, C., Wirtz, M., Grabbe, Y. & Gralow, I. (2002). Kunsttherapie in der Behandlung chroni­fizierter Schmerzpatienten - Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Kunsttherapie. Psychotherapeut, 47(5), 301-309.
  • Seifert, D., Jahn, K., Bolten, S. & Wirtz, M. (2002). Prediction of dangerousness in mentally disordered offenders in Germany. International Journal of Law and Psychiatry, 25, 51-66.
  • Spahn, C., Richter, B., Rohr, B., Löschmann, C, & Löhle, E. (2002). Zur Situation der Eltern hörgeräteversorgter Kinder: I. Psychosoziale Belastung, Behandlungserwartung und Behandlungszufriedenheit. Sprache, Stimme und Gehör, 26, 98-105.
  • Spahn, C., Richter, B., Rohr, B., Löschmann, C. & Löhle, E. (2002). Zur Situation der Eltern hörgeräteversorgter Kinder: II. Psychosozialer Betreuungsbedarf. Sprache, Stimme und Gehör, 26, 106-110.
  • Wirtz, M. & Caspar, F. (2002). Beurteilerübereinstimmung und Beurteilerreliabilität. Göttingen: Hogrefe.
  • Wirtz, M. & Nachtigall, C. (2002). Deskriptive Statistik. Statistische Methoden für Psychologen ­- Band1, 2. Auflage. Weinheim: Juventa.
  • Woltemate, Iris & Lucius-Hoene, Gabriele (2002). "an mir sei ein Bub verlorengegangen". Rhetorische Gestalten des tomboy-Topos in weiblichen Lebenserzählungen. In: Elisabeth Cheauré, Ortrud Gutjahr & Claudia Schmidt (Hrsg.), Kultur und Sprache. Gedenkschrift für Gisela Schönthal (S. 305-334). Freiburg: Rombach.
  • Wunsch, A., Rundel, M., Härter, M. & Bengel, J. (2002). Screening psychischer Störungen in der kardiologischen und orthopädischen Rehabilitation. Rehabilitation, 41, 375-381.

 

Personal tools