Uni-Logo
Sections
You are here: Home Forschung Forschungsdatenbank Arbeits- und Organisationspsychologie Abschlussarbeiten
Document Actions

Abschlussarbeiten


Habilitationen

  • Mirjam Körner (2015). Interprofessional team work and participation in patient-centred care

Promotionen

  • Rennung M (2017). Organizational rituals: An examination of consequences and mechanisms
  • Szalay A (2017). Zusammenhang zwischen Empathiemaßen, emotionaler Expressivität, berufsbezogenen Erfahrungen und Gesundheitsparametern bei schulischen Lehrkräften
  • Weikamp J (2015). Occupational Future Time Perspective: Stability, correlates and effects
  • Hahnel Ulf (2014). Do we drive electric in the future? Impact of consumer motives & skills on the adoption of sustainable transportation
  • Hölzenbein Fabian (2014). Do (re-)actions speak louder than words? lndirect measures of aggressiveness
  • Sattler Sebastian (2013). Understanding Deviant Behavior: Theoretical Foundations and Empirical Analyses
  • Ensinger Kerstin (2011). Erholung bei überlangen Arbeitszeiten - Das Spannungsfeld zwischen gesetzlicher Intention und ärztlicher Sicht
  • Jochum, R. (2005). Entflammt oder ausgebrannt? Eine Studie zu Engagement und Burnout in personenbezogenen Dienstleistungsberufen
  • Kühnel, Jana. (2005). Erholungsaktivitäten, Gedanken an die Arbeit und Wohlbefinden – Eine Tagebuch-Studie mit Lehrerinnen und Lehrern
  • Zölch M. (1997). Aktivitäten der Handlungsverschränkung. Theorie und Praxis der Werkstattsteuerung in der gruppenorientierten Fertigung.

Diplomarbeiten

  • Vogel T (2013). Life-domain-balance and intentional communities
  • Engel J (2012). Vertrauensbildung in Organisationen: Fallstudie zur Evaluation einer vertrauensbildenden Maßnahme
  • Keil L (2012). Stabilität von innen: Personale Ressourcen zur Bewältigung hoher Flexibilitätsanforderungen
  • Maaß J (2012). Organisationale Ressourcen zur Bewältigung hoher Flexibilitätsanforderungen
  • Wagenblast S (2012). Vertrauen in Organisationen
  • Hotz, M (2008). Emotionsregulation im Lehrerberuf. Pilotstudie zum Umgang mit Emotionen in belastenden Unterrichtssituationen.
  • Schulz, C. (2006). Höher, Weiter, Zufriedener – Evaluation der Mitarbeiterbefragung und des Folgeprozesses „Workshop und dessen Aktionspläne“ bei der Swiss International Air Line.
  • Weiler, A. (2006). Kompatibilität zwischen technisch-organisatorischen Anforderungen und Kompetenzen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Eine Evaluationsforschungsstudie in einem mittelständischen Automobilzulieferer
  • Beck, E.-M. (2005). Initiierung von Wissensmanagement in einem KMU – Analyse der wissensorientierten Kooperation und Möglichkeiten ihrer Förderung
  • Behrendt, P. (2005). Wirkfaktoren im Psychodrama und Transfercoaching
  • Beiroth, A. (2005). Gefährdungsbeurteilung in der Forschung und Entwicklung eines High-Tech-Unternehmens: Belastungen und Anforderungen in der Projektarbeit
  • Bledow, R. (2005). Development and Validation of a Situational Judgment Test on Personal Initiative
  • Boos, V. (2005). Zum differentiellen Nutzen von verschiedenen Erhebungsmethoden für Gefährdungsbeurteilungen: Welche Merkmale von Abteilungen bestimmen das optimale Vorgehen?
  • Dorsemagen, C. (2005). Arbeitszeit an Schulen: Gerechtigkeitspsychologische Aspekte
  • Ehlbeck, I. (2005). Eine arbeitspsychologische Betrachtung der Lehrertätigkeit: Zum Zusammenhang von psychischen Belastungen und Überforderungen im Unterricht, Unterrichtsqualität und Unterrichtsmethoden
  • Engler, M. (2005). Was hält ältere Lehrerinnen und Lehrer gesund? Eine salutogenetische Studie zur Unterrichtssituation
  • Froschmayr, I. (2005). Zeitenwende – Bedingungsbezogene Analyse im Krankenhaus im Rahmen der Umstrukturierung des Arbeitszeitmodells
  • Helbling, B. (2005). Blended Learning in der Einführungsfortbildung Kriminalpolizei
  • Jochum, R. (2005). Entflammt oder ausgebrannt? Eine Studie zu Engagement und Burnout in personenbezogenen Dienstleistungsberufen
  • Kunz, R. (2005). Das Mitarbeitergespräch als Instrument der Personalführung – Eine formative Evaluation am Beispiel des Standorts Leonberg der Robert Bosch GmbH
  • Kühnel, Jana. (2005). Erholungsaktivitäten, Gedanken an die Arbeit und Wohlbefinden – Eine Tagebuch-Studie mit Lehrerinnen und Lehrern
  • Lacroix, P. (2005). Arbeitszeitmodelle an Schulen – eine arbeitswissenschaftliche Evaluationsstudie
  • Neufang, A. (2005). Teilzeitarbeit an Hochschulen – eine Option für ProfessorInnen? Beweggründe und Erfahrungen teilzeitarbeitender ProfessorInnen im Wissenschaftsbetrieb
  • Noll, T. (2005). Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung in einem High-Tech-Unternehmen. Entwicklung und Evaluation eines Fragebogenverfahrens
  • Smuga, M. (2005). Evaluation der Leitliniengestützten Qualitätszirkel in der stationären Schizophrenie- und Depressionsbehandlung.
  • Stegmann, S. (2005). Abbildung sozialer Arbeitsbedingungen an Schulen – kollektives Handeln im System sozialer Kategorien.
  • Söllner, R. (2005). Neue Konzepte der Arbeitsgestaltung an Schulen – wie lässt sich die Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern gestalten?
  • Tomoff, K. (2005). Denn Sie tun nicht, was sie wissen…. Förderfaktoren von Transfererfolg in der betrieblichen Weiterbildung. Eine Arbeits- und organisationspsychologische Untersuchung mittels verhaltensnahem Selbst-Assessment.
  • Wegner, E. (2005). Das erweiterte Lehrerzimmer – Kooperation und gegenseitige Unterstützung in der Schule aus der Perspektive des Behavior Setting.Ansatzes.
  • Zubakovs, R. (2005). Effektive Emotionsregulation als berufliche Anforderung für Polizeibeamte.
  • Bludau, A. (2004). 360°-Feedback: Selbst- und Fremdeinschätzung von Kompetenzen
  • Böhm G (2004). Entwicklung und Evaluation eines Konzepts für kollegiale Beratung - Psychische Belastung von Lehrerinnen und Lehrern im Unterricht
  • Haser, C. (2004). Qualitätsbewusstes Handeln von Arbeitsgruppen – Möglichkeiten zur Förderung der Motivation für qualitätsbewusstes Handeln in der Fließfertigung
  • Kruse, L. (2004). Auswirkungen von Unterrichtsmethoden auf psychische Belastungen der Lehrerinnen und Lehrer. (Titel im Prüfungsamt: Psychische Belastung für Lehrerinnen und Lehrer bei traditionellem Gruppenunterricht und fragend-entwickelndem Unterricht)
  • Lechler, P. (2004). Was hält Lehrerinnen und Lehrer gesund? Subjektive Theorien zu Arbeitsauftrag und Gesundheit.
  • Münch, M. (2004). Hochschuldidaktische Aus- und Weiterbildung. Eine Maßnahme zur Qualitätssicherung an Hochschulen.
  • Pabst, T. (2004). Regulationsbedingungen und subjektive Einschätzung der Arbeitssituation. Eine formative Evaluationsstudie in einem Automobilzulieferbetrieb.
  • Unverzagt, M. (2004). Projektmanagement einer Mitarbeiterbefragung in einem peruanischen Wasserversorgungsunternehmen – Evaluation einer Fallstudie.
  • Blattmann, S. (2003). Outplacement – eine Erkundungsuntersuchung zum Erleben und Verhalten entlassener Mitarbeiter in beruflichen Transitionsprozessen
  • Güntert, St. (2003). Organisationale Verbesserungstätigkeit: Chance für Wachstum und Generativität?
  • Günther, A. (2003). Goal Setting als unterstützende Maßnahme des Führungskräftefeedbacks im Rahmen von Mitarbeiterbefragungen – Eine formative Evaluation
  • Hansmann, T. (2003). Validität und Reliabilität der deutschen Version von zwei Fragebogeninstrumenten zur Organisationskultur (OCI) und zu Einflussfaktoren der Organisationskultur (OEI).
  • Hoffmann, A. (2003). Bürokonzepte und Desk-Sharing: Aufgabenpassung und Wohlfühlen als Kriterien für die Gestaltung der Arbeitsbedingungen im Büro. Eine psychologische Untersuchung in einem IT-Dienstleistungsunternehmen
  • Jensen, S. (2003). Qualitätsfaktor Humanressourcen: Die Mitarbeiterbefragung als Instrument der Qualitätssicherung
  • Kaempf, S. (2003). Belastungen und Ressourcen im Lehrerberuf. Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Arbeit und Gesundheit an Schulen
  • Koller K. (2003). Akzeptanz und Widerstand im Veränderungsprozess - Effekte von Partizipation und zielgruppenspezifischer Kommunikation
  • Meiser, D. (2003). Analyse zentraler indischer Kulturstandards im Handlungsfeld deutscher Mitarbeiter der Deutschen Lufthansa AG und ihren indischen Fluggästen unter besonderer Berücksichtigung der Flugbegleiter
  • Pfeiffer, Y. (2003). Betriebliche Innovation als Tätigkeit und als Aufgabe - Subjektive und bedingungsbezogene Perspektiven auf Verbesserungsaktivitäten
  • Ruf, J. (2003). Sozio-technische Gestaltung eines Energie-Management-Systems. Eine empirische Studie zur Beeinflussbarkeit des Energiekonsumverhaltens
  • Ulardic, S. (2003). Die Mitarbeiterbefragung – Eine empirische Untersuchung zu Zielen, Funktionen und Akzeptanzbedingungen
  • Bauer, H. (2002). Das Menschenbild von Führungskräften: Eine empirische Untersuchung in Wirtschaftsunternehmen
  • Beisiegel, S. (2002). Delegation im Arbeitsalltag von Führungskräften. Eine Tagebuchuntersuchung mit Abteilungsleitern und Abteilungsleiterinnen der öffentlichen Verwaltung
  • Bunde, A. (2002). Der Teilzeitmanager: Aufgabenzuschnitte, Potentiale und Barrieren aus Sicht von Führungskräften in der öffentlichen Verwaltung
  • Folkerts, F. (2002). Erfassung von Berufserfahrung im Internet-recruiting: Konzeption des Verfahrens
  • Mücke, A. (2002). Teilzeitarbeitende Führungskräfte im öffentlichen Dienst. Anforderungen an Aufgabe, Person, Arbeitssystem und Umsetzungsprozess
  • Müller, M. (2002). Führungskräfte und Teilzeitarbeit – ein Widerspruch? Eine explorative Studie zur subjektiven Redefinition und Bewertung von Führungstätigkeiten
  • Preckel, D. (2002). Das Assessment Center und sein Beitrag zu einer Kompetenzkultur
  • Punge, J. (2002). Schulevaluation – Eine arbeits- und organisationspsychologische Fallstudie an einer Realschule
  • Reinhardt, T. (2002). Einstellungen und Erwartungen von Mitarbeitern im Pflegedienst gegenüber dem strukturierten Mitarbeitergespräch
  • Schneider, S. (2002). Definition und Redefinition von Führungsaufgaben. Eine arbeits- und organisationspsychologische Untersuchung in einem Unternehmen des Nutzfahrzeugbereiches
  • Strauch, M. (). (2002). Das Aufgabenverständnis niedergelassener Ärzte - eine explorative Feldstudie
  • Vetter, C. (2002). Maßgeschneiderte Beratung von Führungskräften – Coaching und Councelling als personenzentrierte Ansätze der Personalentwicklung
  • Volz, D. (2002). Arbeitszufriedenheit in Mitarbeiterbefragungen – unter besonderer Berücksichtigung der Handlungsorientierung und der Selbstwirksamkeitserwartung
  • Widmer, St. (2002). Teilzeitarbeit: Eine Option für Führungskräfte im öffentlichen Dienst? Potentiale und Barrieren aus Sicht der Vorgesetzten
  • Zeissl, M. (2002). Mitarbeiter langfristig binden. Die Analyse und Vermeidung von Fluktuationsneigung auf der Grundlage eines integrativen Modells.
  • Behnam, N. (2001). Telefonmarketing im Call Center unter dem Gesichtspunkt des Konzepts der sozialen Validität - Psychologische Aspekte der Gesprächsführung im Call Center
  • Bäuerle, F. (2001). Interinstitutionelle Kooperation im personenbezogenen Dienstleistungsbereich - Eine explorative Fallstudie zur Überprüfung arbeitspsychologischer Kooperationsmodelle.
  • Dietrich, D. (2001). Das Assessment Center und seine Soziale Validität im Urteil von Teilnehmenden und Beobachtern.
  • Ehret, C. (2001). Verantwortungsübernahme in modularisierten Strukturen - eine arbeits- und organisationspsychologische Studie in einem Automobilunternehmen
  • Gehbauer, N. (2001). Eignungsdiagnose mittels biographischem Fragebogen - Pilotstudie bei einem mittelständischen Sicherheitsdienstleister
  • Haselwander, E. (2001). Flexible Arbeitszeiten für Führungskräfte - Potentiale und Barrieren beim Teilen und Delegieren von Arbeitsaufgaben
  • Quack, V. (2001). Mentoring - Konzept der individuellen Nachwuchsentwicklung. Eine handlungsorientierte Untersuchung am Beispiel des Regionalen Förderkreises der Deutschen Telekom AG
  • Roth, M. (2001). Eignungsdiagnostische Verfahren im Wandel: Das kompetenzbasierte Interview und seine Zusammenhänge mit anderen Verfahrensteilen in einem Management-Audit.
  • Roux, P. (2001). Fluktuation, Fehlzeiten und Commitment - Untersuchung in einem Unternehmen der Informationstechnologie.
  • Vogt, G. (2001). Gemeinschaftliche Nutzung einer Solarstromanlage - Fallstudie mit Einsatz der Mensch-Technik-Organisations-(MTO)-Analyse.
  • Becker, D. (2000). Sicherung und Unterstützung des Transfers von Führungstrainings. eine handlungsorientierte Untersuchung in der Stadtverwaltung Freiburg
  • Benz, C. (2000). Unternehmenskultur als Schritt zum „lernenden Unternehmen“. Einzelfallstudie der Realisierungsabteilung eines Software&Consulting Unternehmens für den Mittelstand
  • Blume, M. (2000). Ein Pionierbetrieb im Umbruch: Interventions- und forschungsmethodische Aspekte der Problemwahrnehmung und Perspektivenentwicklung
  • Covini-Lacher, C. (2000). Wie WERTvoll ist der Mitarbeiter - wie WERThaft ist das Unternehmen? Zum Zusammenhang von Werten von Studierenden und der Wahl des Arbeitsgebers
  • Frick, K. (2000). Service- und Rezeptionstätigkeiten im Krankenhaus - Eine Explorationsstudie zu Anforderungen und Qualifizierung indirekt personenbezogener Dienstleistungen
  • Genzwürker, S. (2000). Die atmende Organisation - Anspruch und Wirklichkeit einer bedürfnisorientierten Arbeitsgestaltung
  • Hölsch, A. (2000). Entwicklung und Förderung von Vertrauen in Virtuellen Unternehmerischen Netzwerken
  • Lemke, K. (2000). Die Balanced Scorecard als Methode der Organisationsentwicklung und als Evaluationsinstrument aus organisationspsychologischem Blickwinkel
  • Nordmann, A. (2000). Schule - ein System im Spiegel
  • Ohm, S. (2000). Konzeptuelle Ansätze zu einer aufgabenbezogenen Diagnostik von Teamkompetenz im Rahmen teilautonomer Gruppenarbeit
  • Schulze, J. (2000). Evaluationsstudie über die Qualifizierung für Teamarbeit im Rahmen von Lean Production
  • Trautmann, N. (2000). Arbeitszeitgestaltung in der Krankenpflege – Anforderungen, subjektive Bewertungen und Gestaltungsspielräume. – Eine arbeitspsychologische Fallstudie -
  • Vogel, J. (2000). Organisationsberatung – Qualitätsmerkmale von Beratungsleistungen aus der Sicht von Beratern und Auftraggebern –
  • Wodtke, S. (2000). Neue Qualifikationsanforderungen durch die Einführung einer patientenorientierten einrichtungsübergreifenden Versorgungskette im Gesundheitswesen
  • Beckinger, K. (1999). Nutzerakzeptanz von Beleuchtungsbedingungen im Büro. Konstruktion eines Fragebogens zur Akzeptanz von Beleuchtungsbedingungen in Büroräumen
  • Brantzen, A. (1999). Bewältigung von Veränderungen im Fusionsprozess. Eine arbeitspsychologische Studie
  • Bürkle, K. (1999). Betriebliche Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung: Eine psychologische Betrachtung zum Stellenwert des sogenannten Psychomarktes
  • Festag, U. (1999). Arbeitsablaufoptimierung unter Berücksichtigung von Total Quality Management. Eine organisationspsychologische Fallstudie in einem chemisch-pharmazeutischen Unternehmen
  • Kirchherr, N. (1999). Möglichkeiten, Grenzen und Risiken erfolgsorientierter Vergütungssysteme - eine psychologische Betrachtung.
  • Klimpel, M. (1999). Qualitätszirkel im Krankenhaus und im Industrieunternehmen. Eine arbeits- und organisationspsychologische Evaluations- und Vergleichsstudie
  • Melchers, F. (1999). Teilzeitarbeit für Führungskräfte. Auswirkungen aus Kommunikation und Kooperation, Aufgaben und Beschäftigung. Eine arbeits- und organisationspsychologische Vergleichsstudie in einer deutschen und einer schweizerischen öffentlichen Verwaltung.
  • Möhrle, C. (1999). Existenzgründer - Bild der Arbeit - Menschenbilder
  • Zettl, K. (1999). Telearbeit aus tätigkeitspsychologischer und soziotechnischer Sicht
  • Faden, M. (1998). (Deutschland) Beruf und Familie - Eine lösbare Aufgabe? Handlungsmöglichkeiten und -strategien von erwernstätigen Frauen und Männern.
  • Kaufmann, T. (1998). Zur Arbeitssituation des Krankenpflegepersonals aus arbeits- und organisationspsychologischer Sicht – Eine Fallstudie
  • Leins A. (1998). Arbeitszeitflexibilisierung. Prozeßevaluation eines betrieblichen Pilotprojekts.
  • Manser T. (1998). Diagnose von Potentialen der kollektiven Handlungsregulation. Eine arbeitspsychologische Fallstudie im pharmazeutischen Labor.
  • Motz A. (1998). Mitarbeitergespräch und Potentialerfassung. Eine organisationspsychologische Fallstudie in einem mittelständischen Unternehmen der Optoelektronikbranche.
  • Müller K. (1998). Lerntransfer in der betrieblichen Weiterbildung. Evaluationsstudie über ein Seminar für Projektleiter der Siemens AG.
  • Röckel-Mirbach, M. (1998). Zur Arbeitssituation des Krankenpflegepersonals aus arbeits- und organisationspsychologischer Sicht – Eine Fallstudie
  • Rüdesheim B. (1998). Teilautonome Gruppenarbeit. Eine arbeitspsychologische Evaluationsstudie.
  • Wetterberg, C. (1998). (Schweden) Beruf und Familie - Eine lösbare Aufgabe? Handlungsmöglichkeiten und -strategien von erwernstätigen Frauen und Männern.
  • Willmann H.-G. (1998). Personalauswahl in einer 'Non-Profit-Organisation': Ein empirischer Beitrag zum Konzept der 'sozialen Validität'.
  • Fischer F. (1997). Lebendige Kirche: Eine arbeits- und organisationspsychologisch fundierte Feldstudie.
  • Bauer J. (1996). Das Mitarbeitergespräch als Instrument der Personalentwicklung - eine Evaluationsstudie

Masterarbeiten

  • Blum J (2016). The gender-specific impact of power posing on perceived warmth, competence and emotional reactions
  • Breuer T (2016). Kategorisierung von Ritualen am Arbeitsplatz – Auswertung einer qualitativen Interviewstudie
  • Dobos M (2016). Self-regulation and socially desirable responding: How does ego-depletion influence impression management in questionnaires?
  • Fendel J (2016). Selbstregulation in Fragebögen: Erstellung und Validierung eines Itemsets zur Messung des Einflusses emotionaler Frageformulierungen
  • Rockstroh C (2016). Expectations about the cognitive and behavioral correlates of power
  • Schreiber S (2016). Rituale am Arbeitsplatz – Entwicklung und Überprüfung eines Fragebogens zur Erfassung von Ritualen am Arbeitsplatz
  • Wiesner A (2016). Förderung von Achtsamkeit und Selbstwirksamkeit als personale Ressource
  • Alves S (2015). Welche Wirkungen entfaltet Führung? Ein integratives Modell der Führungseffekte
  • Beckhaus V (2015). Erfolgsfaktoren im Kontext pädagogischer Beratung
  • Bernschein J (2015). Entwicklung eines Führungskräfte-Coachings für Rehabilitationskliniken
  • Dechert L (2015). Auswirkungen von Power Posing auf die soziale Evaluation im Bewerbungskontext
  • Gaß G (2015). Ego-Depletion, implizite Theorien & Trait-Selbstkontrolle
  • Koker S (2015). Führung und interprofessionelle Teamarbeit in der medizinischen Rehabilitation
  • Lindenblatt L (2015). Die Rolle arbeitsbezogener Resilienz für das Zusammenspiel von Arbeits- und Privatleben
  • Münzing A (2015). Erfolgsfaktoren funktionsübergreifender Teams in der medizinischen Rehabilitation
  • Singrin S (2015). Kann man erfolgreiches Coaching lernen? - Ein empirische Studie zur Förderung der Coaching-Erfolgsfaktoren bei Coachs in Ausbildung
  • Thum S (2015). Selbstregulation und instruiertes Faking
  • Ewinger F (2014). Erfolg von Führung in Projektmeetings: Eine Gegenüberstellung konstruktionistischer und hypothesengeleiteter Ansätze
  • Halasy K (2014). Vergleichende Evaluation von Coaching-Weiterbildungen
  • Krusemark D (2014). Auswirkungen von Power Posing auf Kreativität, abstraktes Denken und prosoziales Verhalten
  • Küllenberg J (2014). Rituale in Organisationen: Entwicklung eines Kategoriensystems
  • Metzler A (2014). Developing a taxonomy of online communicative style
  • Meudt S (2014). Ego-depletion on data quality in online survey research
  • Osterroth D (2014). Verbesserung der Coachingqualität von Ausbildungsteilnehmern verschiedener Coachingausbildungen
  • Schulz A (2014). The willpower struggle at a more mechanical level: Evidence for shifts in motivation and attention in self-control depletion
  • Tertocha M (2014). Verbesserung der Kompetenzentwicklung in Coachingausbildungen durch Erfolgsfaktorentraining
  • Tomczyk S (2014). Teamarbeit in der Rehabilitation
  • Büttner L (2013). Socially desirable responding: The role of self-regulation
  • Fröhlich M (2013). Klinikkultur in der medizinischen Rehabilitation
  • Johann I (2013). Rituale in Organisationen - Eine Interviewstudie
  • Oschmann V (2013). Systematisches Review und Metaanalyse des CAGE zum Screening für alkoholbezogene Störungen
  • Söhnen S (2013). Eine Tagebuchstudie zum Thema Work-Life-Balance
  • Matahari D (2012). Kulturell vielfältige Stellenanzeigen als Strategie gegen den Fachkräftemangel: Eine experimentelle Untersuchung
  • von der Meden S (2012). Rituale in Sportteams: Ritualcommitment

Bachelorarbeiten

  • Dasch C (2017). Erstellung eines Leitfadens mit Handlungsempfehlungen für die Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung der der Tätigkeit des Pflegepersonals im Akutkrankenhaus
  • Kaiser V (2017). Digitaler Exhibitionismus – Das dick pic-Phänomen
  • Schulze-Marmeling C (2017). Prosozialität im Internet
  • Bickel D (2016). Die Bedeutung von Blickkontakt in Face-to-face Kommunikation
  • Dreyer A (2016). fehlt
  • Eschrig N (2016). Satisficing in Fragebögen: Die Rolle der Selbstregulation
  • Fierle C (2016). Befriedigen Rituale den Need for Affiliation? Ein Online-Experiment
  • Frank M (2016). Comprehensive Assessment of Sadistic Tendencies in German: Validating a Translated Scale of Everyday Sadism
  • Keck J (2016). Der Online Disinhibition Effekt: Reagieren Individuen online aggressiver als offline?
  • Lasica T (2016). Auswirkungen von Ego Depletion auf die Aggressionserkennung in Online-lnteraktionen
  • Lemmer L (2016). Face-to-Face- und computervermittelte Kommunikation im Vergleich: Unterschiede in der Normwahrnehmung
  • Mahrhofer C (2016). Die Bedeutung der Lesbarkeit von Online-Fragebogen: Begünstigt eine nicht leserfreundliche formale Gestaltung Ego Depletion?
  • Marten AK (2016). Rituale am Arbeitsplatz - Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Ritualen am Arbeitsplatz
  • Metzger M (2016). Ursachen für die Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen - eine Literaturarbeit
  • Schmier I (2016). Strategies of (Im)Politeness in Mobile Instant Messaging (MIM)
  • Schulz C (2016). Konzeption von Empfehlungen zur Erstellung einer Lehrein heit zur Förderung von interprofessioneller Teamarbeit in der Rehabilitation für Medizinstudierende im Rahmen des Medizinstudiums
  • Schuster S (2016). Führt Selbstkontrolle zu vermehrter Aufmerksamkeit auf gratifizierende Stimuli?
  • Timiliotis J (2016). Ego Depletion bei Entscheidungsfragen: Erschöpfen Fragen mit Entscheidungen die Selbstkontrollkapazität?
  • Wanninger K (2016). Eine empirische Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Need for Affiliation und der Teilnahme an Gruppenritualen?
  • Atzor MC (2015). Resilienz für die Arbeit: Welche Unterschiede zeigen sich in berufsbezogenen und soziodemografischen Merkmalen?
  • Bechert N (2015). Die Wahrnehmung aggressiver Absichten im Rahmen von Online Kommunikation - Eine Skalenvalidierung
  • Breitmaier SE (2015). Ego Depletion in Fragebögen: Eine Intervention durch Induktion positiver Stimmung
  • Brennhaugen I (2015). Stereotypes on reddit: How redditors perceive themselves and tumblr users
  • Cuno K (2015). Auswirkungen von Power Posing auf die Selbstwirksamkeitserwartung
  • Eser N (2015). Power und Powertheorien: Eine Literaturarbeit
  • Frank N (2015). Förderung von arbeitsbezogener Resilienz durch Achtsamkeitsübungen: Eine Interventionsstudie zur Effektivität eines Online-Trainings
  • Friedrichs J (2015). Online Interaktion, Aggression und die Rolle von Selbstregulation
  • Gußmann E (2015). Managing employee motivation in IT offshoring to India
  • Kanzler L (2015). Stereotypen in Online Communities: Untersuchung der Einflussfaktoren auf die Bewertung von religionsbezogenen Stereotypischen Darstellungen in Online Communities
  • Krivickaite I (2015). Ego Depletion und Emotionsregulation
  • Köpp CE (2015). Aggressive lntent: Alltagsexpertise in der Aggressionserkennung
  • Latzel J (2015). Entwicklung eines Kodiersystems zur qualitativen Inhaltsanalyse von Interviews zu Ritualen in Organisationen
  • Marx-Schmider S (2015). Die Bedeutung von Stereotypen in einer Online Community: Ethnozentrismus, Rassismus und Identitätskonzepte
  • Moosmann S (2015). Auswirkungen von Power Posing auf stereotypes Denken
  • Neusius S (2015). Selbstregulation und angemessenes Sozialverhalten: Behindert Ego Depletion und Erkennen sozialer Hinweisreize?
  • Puodziunaite M (2015). Effects of Power Posing: a Systematic literature review
  • Schönbein K (2015). Konsequenzen von motorsensorischer interpersoneller Synchronität: eine Literaturarbeit
  • Woge S (2015). Forderung von arbeitsbezogener Resilienz durch Selbstwirksamkeitsübungen - eine randomisierte, kontrollierte Studie
  • Blum J (2014). Auswirkungen von Power Posing auf die Fremdeinschätzung von Wärme und Kompetenz im Zusammenhang mit Geschlechterstereotypen
  • Dobos CM (2014). The influence power posing on creativity
  • Hahad O (2014). Comment-Qualität in einer Online Community und die Einbindung von Facebook
  • Pröhl J (2014). The influence of power posing on abstract thinking
  • Rockstroh C (2014). Beliefs about the cognitive and behavioral correlates of power posing
  • Roemer L (2014). Rituale in Organisationen - Eine Literaturarbeit zur Kategorisierung organisationaler Rituale
  • Schreiber M (2014). Selbststeuerungskompetenzen und psychische Gesundheit im Rettungsdienst
  • Fortunski C (2013). Rituale in der Arbeitswelt: Eine Interviewstudie
  • Lessig N (2013). Selbstregulation und interpersonelle Beziehungen: ein Review über den aktuellen Forschungsstand
  • Martens S (2013). Jung versus alt: Kann die Aktivierung von altersbezogenen Stereotypen Risikopräferenzen beeinflussen?
  • Marx J (2013). Mitarbeitermotivation in der Sozialwirtschaft - Möglichkeiten und Grenzen einer variablen Entgeltgestaltung
  • Plag C (2013). Führung in Projekten im kulturellen Vergleich: Erfolgsfaktoren der FÜhrung in den USA, Deutschland und der Schweiz
  • Schuster B (2013). Goal Attainment in Project Teams: A Multilevel Analysis of Transformational and Influential Mobilization
  • Wente E (2013). Selbstkontrolle und Soziale Erwünschtheit in Fragebögen
  • Biehl R (2012). Individuelle Gestaltung der Work-Life-Balance -Ausarbeitung eines personenbezogenen Trainings zur Umsetzung in Unternehmen
  • Dillner N (2012). Wirkung von Emotionen auf den Endowment Effekt
  • Hasse F (2012). Zwei mögliche Verzerrungen sozialer Wahrnehmung von Unehrlichkeit
  • Tomczyk S (2012). Erstellung eines Fragebogens zur Erhebung thermischer Energie in Unternehmen -am Beispiel von Projektteams
  • Trauernicht M (2012). Spendenverhalten Eine Untersuchung des Einflusses von Gruppenzugehörigkeit und Identifizierbarkeit der Empfänger
  • Ursu S (2012). Soziale Erwünschtheit in der Personalwahl

Personal tools