Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen und Arbeitsgruppen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Qualifikationsarbeitsthemen
Document Actions

Qualifikationsarbeitsthemen

Bachelorarbeitsthemen

 

Ein Informationspapier zu Bachelorarbeiten finden Sie hier.

Ein Informationspapier zu Masterarbeiten finden Sie hier.

 

Aktuelle Masterarbeitsthemen

  • Internetbasierte Interventionen bei Komorbidität mit körperlichen Erkrankungen
    Internetbasierte Gesundheitsinterventionen (IGIs) haben sich in verschiedenen Studien als wirksam erwiesen. Dieses verhältnismäßig junge Forschungsgebiet bietet noch eine Fülle von wissenschaftlichen Fragestellungen. In einer Studie wird eine online-basierte kognitiv-verhaltenstherapeutische Intervention bei Rückenschmerzpatienten (Projektname WARD-BP) auf ihre Wirksamkeit und verschiedene andere Variablen (Kosteneffektivität, effektmoderierende Variablen)  hin untersucht. Es sind Masterarbeiten zu verschiedenen Fragestellungen möglich und in Absprache mit den Vorstellungen und Wünschen des/der Studierenden in ihrer exakten Ausformulierung und Vorgehensweise (qualitativ/quantitativ/Literaturarbeit) variabel.
    Betreuer: Lasse Sander lasse.sander@psychologie.uni-freiburg.de und Harald Baumeister, harald.baumeister@psychologie.uni-freiburg.de

 

 

 

  • Kosten-Effektivität einer online- und mobil-basierten Akzeptanz und Commitment Therapie für Patienten mit chronischen Schmerzen
    Diese Fragestellung wird im Rahmen einer Wirksamkeitsstudie einer online- und mobil-basierten Akzeptanz und Commitment Therapie für Patienten mit chronischen Schmerzen bearbeitet. Dabei wird eine Einschätzung der Interventionskosten über eine Kostenberechnung mit allen direkten und indirekten Kosten der online Intervention durchgeführt. Dabei werden alle Ressourcen in Form von Einheiten und Gesamtkosten aufgelistet und verrechnet (z.B. Entwicklung und Durchführung der online Intervention, Serverkosten, Kosten für den e-Coach). Darüber hinaus wird die Nutzung von Ressourcen auf der Basis von Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen (direkte Kosten) sowie des Produktivitätsverlustes aufgrund der Erkrankung (indirekte Kosten) berechnet.
    Methode: Empirische quantitative Arbeit.
    Betreuer: Jiaxi Lin und Harald Baumeister, jiaxi.lin@psychologie.uni-freiburg.de

 

 

 

Personal tools