Uni-Logo
Sections
You are here: Home Abteilungen Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Forschung Abgeschlossene Forschungsprojekte 2017
Document Actions

Abgeschlossene Forschungsprojekte 2017

 

Wirksamkeit einer online-basierten Depressionsprävention für Patienten mit Rückenschmerz und subklinischer Depression - eine randomisierte, kontrollierte Studie (Harald Baumeister, Lasse Sander)

Die aktuelle, zumeist kurativ ausgerichtete Versorgung von depressiven Patienten ist mit verschiedenen Nachteilen verbunden. Patienten sind teils mit langen Wartezeiten auf Therapieplätze konfrontiert. Zudem werden nicht alle Patienten leitliniengerecht behandelt, und selbst bei einer leitliniengerechten Behandlung kann die Erkrankung einen chronischen Verlauf nehmen. Vor diesem Hintergrund gewinnen präventive Maßnahmen an Bedeutung. Eine (kostengünstige) Implementierungsmethode präventiver Depressionsinterventionen stellen Internet-basierte Depressionsinterventionen (IDIs) dar. (mehr)

 

Stufenweise Therapie für Menschen mit körperlichen Erkrankungen und psychischen Störungen (STEpS) (Jürgen Bengel, Almut Helmes, Miriam Rüsch)

Psychotherapiepraxen und -ambulanzen können oftmals den aktuellen Versorgungsbedarf von Patienten mit körperlichen Erkrankungen und psychischen Störungen nicht decken. Viele Psychotherapiepatienten können gar nicht oder erst nach einer Wartezeit von mehreren Monaten behandelt werden. Um die ungünstige Versorgungssituation zu verbessern wurde im Rahmen des Forschungsprojektes STEpS ein zweistufiges Behandlungskonzept für Menschen mit chronischen körperlichen Erkrankungen und komorbiden depressiven Störungen oder Anpassungsstörungen entwickelt, das eine schnellere Patientenversorgung ermöglicht. (mehr)

 

Patientenerfahrungen zur Information, Vorbereitung und Entscheidungshilfe für Antragsteller von med. Reha-Maßnahmen auf www.krankheitserfahrungen.de (Gabriele Lucius-Hoene, Jürgen Bengel, Christina Burbaum)

Für AntragstellerInnen einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme wird eine qualitätsgesicherte Datenbasis aus narrativen Erfahrungsberichten von Rehabilitanden, die eine solche Maßnahme schon durchlaufen haben, aufgebaut, um sie bei der Entscheidungsfindung, Konretisierung der Erwartungen und Vorbereitung auf den Reha-Aufenthalt zu unterstützen mehr

 

Wirksamkeit und Kosteneffektivität einer begleiteten und unbegleiteten online-basierten Akzeptanz und Commitment Therapie für chronische Schmerzen: eine drei-armige randomisierte, kontrollierte Studie (Harald Baumeister, Jiaxi Lin)

Die Aktzeptanz und Commitment-Therapie (ACT) ist wirksam in der Behandlung von chronischen Schmerzen. Internet-basierte Schmerzinterventionen könnten eine (kosten-)effektive Möglichkeit darstellen, die Behandlungsbarrieren traditioneller face-to-face Therapien wie Mangel an Verfügbarkeit und Zugänglichkeit zu überwinden. Allerdings ist wenig über die (Kosten-)Effektivität von Internet-basierten Schmerzinterventionen im Allgemeinen und die (Kosten-)Effektivität begleiteter (guided) und unbegleiteter (unguided) Schmerzinterventionen im Speziellen bekannt. Daher ist das Ziel dieser Studie, die Wirksamkeit und Kosteneffektivität einer begleiteten und unbegleiteten ACT-basierten Online-Intervention für Personen mit chronischen Schmerzen (ACTonPain) zu untersuchen. mehr)

Personal tools